Copyright 2018 - 1. Bocklemünder Judo Club e.V. DJK

 

 

„Wett-jump-gruppe“ statt Wettkampfgruppe

 

 

 

Sobald sich das Jahr dem Ende neigt, macht sich die Wettkampfgruppe des
1.Bocklemünder Judo-Clubs zu einer neuen Aktivität auf. Dieses Jahr hieß es:

Ab in das Jump House Köln!!!
Mit an den Start ge-jumpt sind dieses Jahr:

 

 

 

 

Kristin, Rebecca, Volki, Tom, Philip, Marco, Kay, Florian, Matthias, Marc,

Daniel, Emil, Viktor und Selina: Leider nicht dabei waren Soumaya, Chaymae sie war leider Krank an diesem Tag.

 

Am 10.12.2016 machten sich die oben genannten auf, um das Jump House Köln zu besuchen, welches erst seit diesem Jahr eröffnet ist.

Mit einer Gesamtfläche von 3.800 m² ist dies die größte Trampolinhalle in NRW.

Nachdem sich alle um 9.45 Uhr am Samstagmorgen vor der Halle versammelt hatten, bekamen wir eine knappe Einweisung, in welcher wir auf grundlegende Regeln hingewiesen wurden. Daraufhin begann unsere ,,Jump-Zeit“, die sich in dem Zeitraum zwischen 10 Uhr und 11 Uhr befand.

Die Anwesenden hatten in dieser Stunde die Möglichkeit zwischen sieben verschiedenen Aktivitäten frei zu wählen:

 

Neben einem „Freejump-Gebiet“, welcher aus mehreren Trampolinen und Trampolinwänden besteht, hatte man unter anderem die Wahl sich im „Bagjump“ auszutoben, welcher ein riesiges Luftkissen darstellt, auf welchem man wie auf Wolken landen konnte.

Getrennt wurden diese beiden Attraktionen durch den „Slamjump“, welcher es ermöglicht, als einzelne Person, Basketbälle in Körbe zu versenken, während man auf dem Trampolin hüpft.

 

Neben diesen Einzelaktivitäten gab es noch unterschiedliche Teamaktivitäten:

Im „Gamejump“ lieferte sich die Gruppe ein Völkerball-Battle. Dadurch, dass das Spiel ebenfalls auf Trampolinen ausgetragen wurde, war dies eine neue Erfahrung für jeden einzelnen.

 

In der „Battlebox“ jedoch spielte man nicht als Team miteinander sondern stand einem Kontrahenten gegenüber:

Man musste sich auf einem Balken ausbalancieren, während man die Stöße des Kontrahenten abwehren musste, um nicht in das Schaumstoffbecken zu fallen.

 

Im „Survivaljump“ ist der Gegner weder einer anderen Gruppe angehörig noch einem gegenüber. Der Gegner stellt einen rotierender Balken dar, der immer schneller wird und über den man entweder hüpfen oder unter dem man sich bücken muss.

Die letzte Attraktion ist aus der Fernsehsendung „Ninja Worrior“ bekannt und trägt daher den Namen „Ninjabox“.

 

Der Teilnehmer kann zwischen drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden wählen und den dazugehörigen Parcours zu bestreiten versuchen.  Einige aus unserer Gruppe haben es an diesem Tag sogar mit wirklich guten Zeiten auf die Bestenliste des Tages geschafft!

 

Die Trampolinhalle bietet einem, wie oben ausgeführt, wirklich die Qual der Wahl und kennzeichnet sich somit durch die Vielfältigkeit und liebevoll Umsetzung der Stationen aus.

 

Jeden Einzelnen der Gruppe  war deutlich anzusehen, dass das Jump House einen sehr hohen Spaßfaktor trägt und außerdem „zum Wiederkommen einlädt“.

 

Mit lieben Grüßen, Selina

 

    Nikolausturnier 2016    

 

Wie alle Jahre wieder fand am 03.12.2016 das traditionelle Nikolausturnier des

1.Bocklemünder Judo Club e.V. DJK statt.

 

Bei diesem Judoturnier hatten Groß und Klein wieder ihren Spaß. Und natürlich war am Ende auch wieder der Nikolaus vor Ort und hatte noch für jeden Einzelnen ein „süßes“ Ebenbild, sowie einen Adventskalender, um nicht den Heiligen Abend zu verpassen „wenn dann alle Türen offen sind“.

 

 

 

Insgesamt waren 52 kleine und große Judokas für diesen Nachmittag für das Turnier gemeldet, aber leider gingen letztlich nur 44 davon auf die Matte L.

Gekämpft wurde in 12 unterschiedlichen Gewichtsklassen J und für die Meisten war es der erste Kampf in ihrem Leben auf einer Judomatte und dafür habt ihr „mein Respekt“.

 

 

   Hier die Platzierungen:

 

1.Platz:     Joyce Rick

2.Platz:     Paula Moreno

3.Platz:     Laura Esser

 

1. Platz:    Larissa Kraska

2.Platz:     Lena Katharina Klein,

3.Platz:     Soumaya Affani, Lioba Schröder

 

1.Platz:     Shoran Jonathan

2.Platz:     Samantha Rick

3.Platz:     Frida Gräff

 

1.Platz:     Rihanna Jonathan

2.Platz:     Meike Fumagalli

3.Platz:     Helena Haspel, Aurora Nurchi

 

1.Platz:     Ben Bunea

2.Platz:     Johanna Jonatham

3.Platz:     Dylan Ben Zingsheim, Andreas Langer

 

1.Platz:     Mohammad Leonardo Sadek

2.Platz:     Abbabella Sadek

3.Platz:     Ce’lia Baris, Sallum Karim

 

1.Platz:     Adbullah Jada

2.Platz:     Simon Hissel

3.Platz:     Tim Over, David Baris, Niklas Molitor

 

1.Platz:     Georg Becker

2.Platz:     Simon Emmel

3.Platz:     David Urban, Janis Hillmann

 

1.Platz:     Mattis Weinz

2.Platz:     Jan Mandt

3.Platz:     Sebastian Kappes

 

1.Platz:     Jens Mandt

2.Platz:     Leon Arzt, Leon Konrad

3.Platz:     Johann Böring

 

1.Platz:     Konrad Esser

2.Platz:     Florian Ehling

3.Platz:     Oliver Salzmann

 

1.Platz:     Emil Nienhaus

2.Platz:     Michel Jan Dekeuster

3.Platz:     Kay Elster

 

 

 

Alle wurden mit einer Urkunde, einem sehr schönen Judo Steinpokal, einem Adventskalender, einem Schoko Nikolaus und einem Judo-Buch für ihre Mühe und Mut belohnt.

Vielen Dank auch an die Helfer: Selina, Chaymae, Rebecca, Daniel, Ekin, Patrick und Uli die an den Wettkampftischen für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben, sowie Marco, Florian und Matthias, die die Kampfrichterentscheidungen gut und immer Souverän auf ihrer Matte im Griff hatten.

 

 

Der Vorstand, die Trainerinnen und Trainer, als auch die Helfer die für den Verein im Hintergrund tätig sind, wünschen Euch allen ein besinnliches und ruhiges Weihnachtsfest.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr, und dass Ihr alle ohne große Verletzung im Sport durch das neue Jahr kommt.

 

                          

 

euer

Volker

 

Vier neue Meistergrade im Goshin-Jitsu

 

Bei der zentralen DAN-Prüfung (Schwarzgurt) des Goshin-Jitsu-Verbandes NRW in Köln Porz legten 4 Prüflinge vom 1. Bocklemünder Judo Club Köln e.V. DJK ihre Prüfung am Samstag den 19.11.2016 ab.

 

Goshin-Jitsu ist eine moderne Selbstverteidigungssportart, wobei die entsprechenden Elemente aus Judo, Karate, Aikido und Taekwondo-Do zum Tragen kommen sowie Selbstverteidigungssportart gegen Schlag-, Tritt- und Fassangriffe, sowie gegen Messer, Stock und Pistole.

 

Mit vorzüglichen Leistungen bestand seine Prüfung zum 1. DAN( Meistergrad)

 

 

 

Rene Glaser und zum 2.DAN (Meistergrad)

 

Ulrike Lechner.

 

Rene‘ Kattwinkel

 

und

 

Michael Ambacher.

 

 

 

 

 

Als Prüfungskommission aus unsern Verein waren:

 

Jörg Lüllwitz, Frauke Hain und Hans-Peter Kloiber

 

In der langen Vorbereitungszeit von über ein Jahr, mussten Landeslehrgänge, ein Erste-Hilfe-Kurs sowie Übungsleiter- und Prüfungsschulungen besucht werden. Ferner war eine Kataprüfunge abzulegen für Rene und Michael.

 

Die Prüfung zum 1.DAN für Rene‘ begann mit umfangreichen Vorkenntnissen und der Fallschule. Zudem mussten die Prüflinge 63 Grundtechniken (Schlag-, Wurf-, Hebel- und Würgetechniken) in einwandfreier Ausführung vorzeigen.

 

Anschließend wurde im Praxisteil die Verteidigung gegen Angriffstechniken wie Griff-, Schlag-, Tritt und mit Waffen in einwandfreier Ausführung verlangt und vorgezeigt.

 

Für Ulrike, Rene und Michael begann die Prüfung mit den Vorkenntnissen von Gelbgurt bis 1.DAN. Es folgten 16 Grundtechniken aus dem Prüfungsprogramm.

 

Im Praxisteil mussten sie 73 Abwehrtechniken gegen Tritt-, Schlag-, Würge- und Fassangriffe, sowie die Abwehr von verschiedenen Waffen zeigen.

 

 

 

Den schweißtreibenden Abschluss bildete ein Freikampf gegen zwei gleichzeitig angreifende Gegner mit Kontakt und ohne Kontakt mit Waffe: Messer und Stock.

 

Erschöpft aber glücklich konnten die Prüflinge ihren neuen Gürtel in Empfang nehmen.

 

 

Euer Volker

 

27. Muttkrate-Turnier am 05 + 06.11.2016

 Ausrichter:  Jülicher Judo Club e.V.

 Ort:              Sporthalle des Schulzentrums, Linnicher Str. 67, 52428 Jülich

  

Am ersten Tag, dem 05.11.16, ging in der U13 männlich einer unser sehr Jungen Kämpfer auf die Matte in Jülich:

  

Emil Nienhaus

 um weitere Erfahrungen im Wettkampfsport zu sammeln.

 Noch immer etwas nervös in seinem zweiten Turnier auf der Bezirksebene, konnte sich Emil noch nicht auf das Treppchen vorkämpfen.

 Aber daran arbeiten wir noch. Immerhin, er war der jüngste Teilnehmer in einer mit 14 Kämpfern großen Gruppe.

 

Am zweiten Tag, dem 06.11.16, kam in der U15 männlich auch ein Neuling aus unserem kleinen aber feinen Verein im Wettkampfsport in Jülich auf die Matte:

 

Victor Rulz Geldran

 

Victor kämpfte auch direkt auf der Bezirksebene.

 Leider konnte er sich noch keinen Platz auf dem Treppchen sichern.

 Aber da es für ihn sein erstes Turnier, und auch Victor war hier der Jüngste in dieser Gruppe, war, machte er seine Sache schon richtig gut. 

 

 Am Nachmittag gingen dann zwei junge Damen aus der U18 auf die Matte in Jülich:

  

Selina Breitenstein

und

Chaymae Affani

 

 

 Für Chaymae ging es direkt in einer neuen Gewichtsklasse los.

 Zwar noch körperlich unterlegen, aber mit Kämpferherz konnte sie sich die Bronzemedaille erkämpfen.

 Selina erkämpfte sich eine tolle Silbermedaille, bevor es danach auch für sie wieder heimwärts nach Kölle ging.

 

 

Bezirkseinzelmeisterschaften der U13 m in Swisttal-Heimerzheim

 

 

Judo Club Swisttal e.V.

18.09.2016

 

Am 18.09.2016 fand unter anderem die Bezirkseinzelmeisterschaft der U13 in Swisttal statt, um sich einen Platz auf dem Treppchen für die Nordrhein Einzelmeisterschaften der U13 m in Duisburg zu sichern

 

Unter all den14 jungen Kämpfern war auch

 

Emil Nienhaus

 

Der sich zuvor bei seinem ersten Wettkampf, bei den Kreiseinzelmeisterschaften in Leverkusen am 11.09.2016 durchgesetzt hatte.

 

 

Emil startete diesmal am Anfang voll durch und gewann seinen ersten Kampf mit einem Haltegriff.

Beim Zweiten stand ihm der spätere Bezirksmeister gegenüber, doch Emil hielt sich wacker auf der Matte. Dennoch verlor er dann im Bodenkampf.

Sein letzter Kampf verlief für ihn unglücklich, weil sein Gegner ihn werfen konnte.

 

Aber alles in Allem ist die Leistung von Emil für den zweiten Wettkampf top.

Weiter so Emil, Du bist auf dem richtigen Weg im Judo Sport.